Blog Archiv
<
>

Nikon Objektiv-Wunschvorschau

2008-07-22   Update: 2008-09-22, 2011-03-08

Das Nikon Objektivprogramm hat sehr viel zu bieten. Trotzdem findet sich die ein oder andere Lücke im Sortiment. Außerdem sind manche Objektive in die Jahre gekommen und bräuchten eine Überarbeitung. Wäre ich Produktmanager bei Nikon, dann wäre dies hier meine Liste an Objektiven, welche ich bei der Entwicklungsabteilung in Auftrag geben würde. Diese Gedanken möchte ich an dieser Stelle mit euch teilen. Wer weiss: Da die entsprechende Person bei Nikon genau wie ich ein AF-S DX VR 16-85 im Kopf hatte, könnte ja auch das eine oder andere Objektiv dieser Liste vielleicht bald das Licht der Welt erblickt.

AF-S 3.5-4.5 / 16-28 mm

Für FX gibt es schon zwei feine Weitwinkel-Zooms, das AF-S 2.8 / 14-24 und das AF-S 2.8 / 17-35 - beides teure Profilinsen. Aus analogen Zeiten stammt noch das AF 3.5-4.5 / 18-35. Dies könnte ein Update mit etwas weiterem Winkel und natürlich AF-S vertragen. Nach oben darf es dafür etwas kürzer ausfallen, da gleichzeitig ja die Standardzooms inzwischen mehr in den Weitwinkelbereich reichen. Sicher keine dringend notwendiges Objektiv aber ein weiterer möglicher Baustein zur Verbreitung von FX.

Im Februar 2010 hat Nikon das AF-S Nikkor 4 / 16-35 mm G ED VR vorgestellt. Nikon ist noch einen Schritt weiter gegangen als ich gewünscht hatte und hat sowohl VR als auch eine durchgängige Lichtstärke geliefert. Damit ist das Objektiv teuerer, keine reine Ergänzung für Amateure mehr, sondern durchaus eine professionelle Alternative zu den vorhandenen Weitwinkel-Zooms.

AF-S 3.5-4.5 / 24-105 mm VR

Zwischen dem "Profi" AF-S 2.8 / 24-70 und dem "Amateur" AF-S VR 3.5-5.6 / 24-120 gibt es als FX-Standardojektive noch das AF 2.8-4 / 28-85 und das AF 3.5-4.5 / 28-105 als Mittelklasse. Beides schöne Objektive, aber nicht mehr up-to-date. Es fehlt AF-S und VR. Da 24 mm die neuen 28 mm sind, wäre es nur logisch, den Zoombereich gleichzeitig nach unten zu erweitern. Canon hat ein solches Objektiv mit durchgängiger Blende 4, Nikons Mittelklasse hat meistens 3.5-4.5, was etwas einfach zu realisieren sein dürfte. 2.8-4 wäre natürlich traumhaft, aber schon sehr nahe am 24-70 und damit groß und teuer. Ein AF-S VR 3.5-4.5 / 24-105 wäre eine sehr passende Mittelklasse als FX-Standardzoom.

Im August 2010 hat Nikon das AF-S 4 / 24-120 mm G ED VR vorgestellt. Auch hierbei ist Nikon mit durchgängiger Lichtstärke und Zoombereich einen Schritt weiter und damit mehr ins Profilager gegangen. Es scheint so, als ob Nikon das FX-Format bewusst auf Profi-Niveau hält.

AF-S 1.4 / 55 mm VR

An DX hängt man für Portraits ein wenig zwischen den Stühlen. Die 85 mm Objektive sind klasse, aber schon sehr lang. Die 50er eignen sich auch, sind aber eigentlich etwas kurz und das Bokeh des 1.4er ist auch nicht gerade begeisternd. Vor allem aber sind dies alles ältere Stangen-AF-Objektive und funktionieren an D40, D40x und D60 somit nur ohne Autofokus. Ein AF-S 1.4 / 55 mm würde diese DX-Portraitlücke ideal schießen.
Ein reines DX-Objektiv lohnt sich in der Brennweite vermutlich weniger, also würde ich dieses Objektiv auf FX rechnen und gleich noch einen VR spendieren. Damit wird es zu einer wunderbaren Available Light Linse an FX. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen!

Genau zwei Monate nachdem ich diese Liste veröffentlicht habe, hat Nikon eines der Wunschobjektive vorgestellt: Ein AF-S 1.4 / 50 mm G kommt. Die von mir vorgeschlagenen 5 mm mehr und den VR als Available-Light-Bonus hat Nikon nicht umgesetzt, aber der wesentliche Punkt - ein aktuelles 50er für DX und FX - ist erfüllt.

AF-S 4.5-5.6 / 80-400 mm VR

Das Nikon AF VR 4.5-5.6 / 80-400 war Nikons erstes VR-Objektiv und damit ein großer Schritt nach vorne. Die Bildqualität ist gut, es stört aber der langsame AF. Eine neue Version mit AF-S und aktueller Version des VR wäre sehr sinnvoll. Solch ein Objektiv wäre an FX das Äquivalent zu dem AF-S VR 4.5-5.6 / 70-300 an DX. Und an DX wäre es ein Traum für Tierfotos, wenn man nicht gleich zum teuren AF-S VR 4 / 200-400 greifen mag.

Schlusswort

Dem ein oder anderen mag auffallen, dass alle von mir genannten Objektive für FX zumindest geeignet sind. Dies liegt nicht daran, dass ich DX sterben sehen, sondern ist vielmehr darin begründet, dass Nikon sich in den letzten Jahren auf DX konzentriert hatte. Das DX-Objektivprogramm ist gut ausgebaut, bei FX wurde hingegen lange nichts getan. Und wenn man es geschickt anstellt, lassen sich die neuen Objektive an FX als auch DX gut verwenden. Ich hoffe Nikon bietet uns weiterhin die Formatfreiheit.